Der Chor

Der Chor AufTakt unter der Leitung von Taline Eulefeld gehört schon seit Langem zur VHS Preetz und erfreut sich dank vieler Konzerte in Preetz und Umgebung zunehmender Bekanntheit. Im Jahr 2014 fand sein 20jähriges Jubiläum statt.

Markenzeichen des Chores ist die große Spannbreite der Musikstile, aus denen sich der Chor bedient: über klassische Chorstücke aus allen Jahrhunderten, Volkslieder aus vielen unterschiedlichen Ländern teilweise in überraschenden Bearbeitungen, Swing und Gospel, Pop oder Schlager spannt sich der Bogen bis in die Moderne. So ist kein Konzert wie das andere...

Jahreshöhepunkt ist aber jeweils das Weihnachtskonzert des Chores in der Preetzer Stadtkirche, das traditionell am zweiten Adventssonntag stattfindet und dort für ein volles Haus sorgt.

Interessiert? Wir freuen uns, Sie als Zuhörer/hörerin in unseren Konzerten begrüßen zu dürfen. Chorsängerinnen oder Chorsänger mit Interesse am Mitsingen können Kontakt aufnehmen über Traute Walther oder Taline Eulefeld (siehe unter "Kontakt").

Chor und Alphorn – hohes Spendenaufkommen bei einem ungewöhnlichen Konzert

Das Tierheim in Kossau

€ 1.760,- spendeten die begeisterten Besucher des Adventskonzertes des Chores „AufTakt“, Chor der Volkshochschule Preetz, zugunsten des Tierheimes in Kossau.

Der Chor unter der Leitung von Taline Eulefeld hatte Bläser des Parforcehorn-Corps Schleswig Holstein mit ihren Alphörnern als Gäste geladen. So erklangen erstmalig in der Geschichte der Stadtkirche diese ungewöhnlichen, 3.5m langen Blasinstrumente, deren Ton so gut in das in diesem Jahr alpenländisch geprägte Programm des Chores passte. Besonderen Eindruck hinterließ das Wechselspiel zweier Alphorngruppen, die sich ihre musikalischen Botschaften längs durch das ganze Schiff der Preetzer Stadtkirche zuspielten.

Aber auch der Chor „AufTakt“ zeigte sich gut disponiert. Meist in voller Chorstärke, an einigen Stellen aber auch als Frauen- oder Männerensemble, sang der Chor sowohl alpenländische traditionelle Chorstücke als auch Chorfassungen bekannter Weihnachtslieder.

Mit einem furiosen „Halleluja" aus dem Messias von G.F. Händel, gefolgt von einer zarten achtstimmigen Fassung von „Stille Nacht" entließen Chor und Bläser die Besucher in den Adventsabend. 

Das Tierheim in Kossau ist für seinen Unterhalt dringlich auf Spenden angewiesen. Der Betreiber, der Tierschutzverein Plön, dankt den Konzertbesuchern und dem Chor auf diesem Wege für ihr gemeinschaftliches Engagement. Weitere Spenden sind herzlich willkommen, einzahlbar auf das Konto DE13 2105 0170 1000 2722 68 bei der Fördesparkasse.